Das Deutsche Krebs­for­schungs­zentrum ist die größte bio­medi­zini­sche For­schungs­ein­rich­tung Deutschlands. Mit rund 3.000 Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­bei­tern betreiben wir ein um­fang­reiches wissen­schaft­liches Programm auf dem Gebiet der Krebs­forschung.

Die Abteilung Präventive Onkologie sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Technische/n Assistenten/in

in Teilzeit 50-80 %

(Kennziffer 154/2017)

Ihre Aufgaben:

Die Abteilung Präventive Onkologie am Nationalen Zentrum für Tumor­erkrankungen (NCT) führt große epidemiologische Studien zu Möglichkeiten der Verbesserung der Prävention und Früh­erkennung von Krebs­erkrankungen sowie zur medizinischen Versorgung, Prognose und Lebens­qualität von Krebs­patientinnen und -patienten durch.


Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir eine/n Technische/n Assis­tenten/in, bevorzugt mit medizinisch technischer Ausbildung. Ein Schwerpunkt Ihrer Arbeit ist die Routineaufarbeitung humaner Bioproben z. B. die Prozes­sierung verschiedener Blutderivate (Buffy Coat, Serum, Plasma, Isolierung von PBMCs) sowie von Stuhl, Speichel, Urin, Atemkondensat und Gewebe im Rahmen von Studien. Zur Sicherung einer einheitlich hohen Probenqualität führen Sie die Arbeitsschritte nach festen Standardprotokollen durch und registrieren die Proben in einem elektronischen Laborinformationssystem.

 

Weiterhin sind Sie für die sachgerechte Lagerung und Verwaltung der Proben sowie die Eingabe probenspezifischer Daten in unsere Datenbanken verant­wortlich. Ein weiteres, zukünftiges Aufgabenfeld ist die Messung verschie­dener Biomarker in den Bioproben. Die dabei anzuwendenden Arbeits­techniken umfassen u. a. molekularbiologische Methoden, wie die Isolation von DNA und RNA aus Gewebe-, Blut- und Stuhlproben, PCR, qRT-PCR, ELISAs. Sie werden die Tests zum Teil eigenverantwortlich etablieren, aber auch auf bestehende Protokolle der Arbeitsgruppe zurückgreifen können. Sie arbeiten eng mit den Mitarbeitern der Arbeitsgruppe zusammen.

Ihr Profil:

Sie besitzen eine abgeschlossene Berufsausbildung als MTA, BTA, MT(L)A oder vergleichbare Qualifikation und haben idealerweise Erfahrungen in der Aufarbeitung humaner Bioproben und der Durchführung molekularbiologischer Versuche (ELISA, qRT-PCR). Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Organisationstalent, Flexibilität, Lernbereitschaft, Motivation und Engagement aus. Sie arbeiten gerne im Team, sind detail­orientiert und präzise. Sehr gute Computerkenntnisse sind Voraussetzung. Kommunikation in englischer Sprache ist ein zusätzliches Asset, über das Sie verfügen.


Wichtig: Sie sind bezüglich der Arbeitszeit flexibel und können (bei ent­sprechen­dem Freizeitausgleich) an durchschnittlich 2-3 Tagen pro Woche bis ca. 21:00 Uhr arbeiten.
 

Die Stelle ist zunächst bis zum 31. Dezember 2018 befristet.

Weitere Informationen erhalten Sie von
Dr. Petra Schrotz-King, Telefon 06221 56-35970.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personal­politik. Bewer­bungen von Schwer­be­hin­der­ten sind uns will­kommen.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kenn­ziffer vor­zugs­weise über unser Online-Bewerbertool (www.dkfz.de).

Wir bitten um Verständ­nis dafür, dass wir per Post zuge­sandte Unter­lagen (Deutsches Krebs­forschungs­zentrum, Personal­abteilung, Im Neuen­heimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurück­senden und Bewer­bungen per E-Mail nicht ange­nommen werden können.