Tipp 51:
Ist die aber laaang! Weniger Stress mit Multistep-Pipetten

Diesen Laborkniff hat Tierarzt und Laborjournal-Leser Thure Adler während seiner Doktorandenzeit in Leipzig kennengelernt; die Idee dazu stammt von Rüdiger Laub (seinerzeit im Institut für Klinische Immunologie):


"Bei der Verwendung von Multistep-Pipetten (solche, bei denen ein vorher eingestelltes Volumen mehrfach aus der grossvolumigen, spritzenähnlichen Pipettenspitze herauspipettiert werden kann), kann man auf die Spitzen problemlos noch zusätzlich gelbe (200 Mikroliter-) Pipettenspitzen stecken. Der Vorteil: Die aufgesteckte Spitze kann viel einfacher ausgetauscht werden, und man spart sich allerhand Herumpopelei. Außerdem kommt man damit tiefer in andere Tubes, etwa 15 ml-Falcon-Röhrchen.

Was auch viele nicht wissen: Die großvolumigen Multistep-Pipettenspitzen (i. A. 5 ml) sind natürlich mehrfachverwendbar. Man kann die teuren Dinger problemlos Reinigen, Autoklavieren und dann erneut benutzen. Spart auch noch Geld."



Letzte Änderungen: 08.09.2004


Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluß

© 1996-2013 Laborjournal und f+r internet agentur, Freiburg